Wind & Wolken Sangha
eine Zen-Gemeinschaft in Schleswig-Holstein
Navigation
Apr 2017

Rechte Rede

Drei der zehn Grundsätze des klaren Bewusstseins aus den sechzehn Boddhisattva Grundsätzen handeln vom Gebrauch der Sprache:
 
Ich bin entschlossen, nicht zu lügen,
sondern die Wahrheit zu sagen.
 
Ich bin entschlossen, nicht schlecht über andere zu sprechen,
sondern Weisheit aus Unwissenheit hervorzubringen.
 
Ich bin entschlossen, mich nicht über andere zu heben,
sondern Bescheidenheit zu wahren und andere voran zu stellen.
 
Unsere allzu menschliche Neigung, die eigene Person herauszustellen, ist sehr alt. Zumindest hat sie damals schon die Gemeinschaft Buddhas bewegt. Diese Grundsätze wurden geformt, um ein harmonisches Miteinander in der ersten Sangha zu fördern.
Dieses gilt bis heute: wo wir „uns“ von „denen“ trennen, werden nicht nur jene leiden, sondern vor allem auch wir selbst.
Die Grundsätze können auf verschiedenen Ebenen betrachtet werden. Vom Absoluten aus gesehen, handeln sie allesamt davon, dass wir entspannt weniger tun könnten. Zum Beispiel zur Seite rücken und die Wahrheit scheinen lassen. Oder jeden, der mir begegnet, mit dergleichen respektvollen Freundlichkeit einzuladen, seine Agenda vorzubringen. Was nicht gleichbedeutend damit ist, dass wir keine Meinung äußern sollten oder diese manchmal auch klar und deutlich zum Ausdruck bringen müssen.
Hinter einer bestimmten Position jedoch verbirgt sich immer eine bestimmte Haltung. Auf diese kommt es an. Unsere Sprache wird ihr automatisch folgen.

Gassho,
Juen

 

 P1020077-2



Comments