Wind & Wolken Sangha
eine Zen-Gemeinschaft in Schleswig-Holstein
Navigation
Sep 2016

Kongress der DBU

Am vergangenen Wochenende fand auf dem weitläufigen Gelände der Universität in Potsdam der diesjährige Kongress der DBU statt: „Leben und Sterben – Buddhistische Perspektiven“. Etwa 300-400 TeilnehmerInnen aus ganz Deutschland hatten sich angemeldet. Das Programm war traditionsübergreifend bunt gemischt und ausgewogen. In einem bis auf den letzten Platz belegten Hörsaal hielt Sogyal Rinpoche, Autor des weltweit bekannten Tibetischen Buches vom Leben und Sterben, Gründer und spiritueller Leiter von Rigpa, den Eingangsvortrag. In ihm betonte er, neben genauen Anleitungen seiner Tradition im Hinblick auf die Geistesübungen in der Sterbephase, die Wichtigkeit der Vorbereitung auf unser Lebensende. Er stellte insbesondere heraus, dass wir gut daran tun, zu üben, während es uns nicht gut geht – ob durch Phasen körperlicher Erschöpfung bedingt – oder durch hohe emotionale Belastungen.
Neben den Hauptvorträgen bestand das Programm aus vielen Workshops, die in die Themenbereiche „Leben“, „Sterben“ und „Überleben“ aufgeteilt worden waren.
Wie immer bei derartigen Zusammenkünften, tat es gut, über den „Wind und Wolken“-Tellerrand hinauszuschauen und in verschiedenen Begegnungen mit anderen Praktizierenden den Austausch zu pflegen. So wurden Dharmafreundschaften erneuert und neue Ideen angedacht.
Hinter den Kulissen fand ein beachtlicher Aufwand an ehrenamtlichem Engagement statt – von persönlicher Referentenbetreuung über synchrones Übersetzen oder handgeschnittene Eingangskarten – ohne zahlreiche, eifrige Unterstützer dieser Art kann ein derartiges Treffen nicht gelingen. Ihnen allen sei herzlicher Dank!
Gassho,
J. & N.




P1040049


P9140923


P9140930

Comments

Ango

Vor Kurzem hat unsere nunmehr vierte Ango-Periode, unser „Friedliches Verweilen im Herbst“ begonnen.
In den kommenden Wochen bis zum 23. Oktober möchten wir uns hierbei den „Sieben Faktoren des Erwachens“ widmen.
Wie so viele dieser Auflistungen unserer Praxis, deren berühmteste vielleicht „Der Achtfache Pfad“ darstellt, bezeichnen sie Ausrichtung und Weg, stellen sie Eigenschaft und Intention dar.

Hier die Übersetzung der Faktoren, mit denen wir uns künftig donnerstags, sonntags und in den Ango-Klassen beschäftigen möchten:

1. Achtsamkeit
2. Erforschen (des Dharmas)
3. Anstrengung
4. Gelassenheit
5. Freude
6. Konzentration
7. Gleichmut

Gassho, Juen und Nanzan

Schoeklmann-P400-778-09 (1)



P1000935



P1000939



P9020862

Comments

Lampe

Unter dem Titel „Das Verborgene Licht“ erschien vor Kurzem im Steinrich Verlag die deutsche Übersetzung der US - amerikanischen Wisdom Publikation „The Hidden Lamp“. Die deutsche Ausgabe wurde ergänzt durch einige Kommentare deutscher Zen-Lehrerinnen.
Ein lesenswertes Buch über die verborgenen Heldinnen unseres Weges.


Bildschirmfoto 2016-09-06 um 11.15.01



Comments